Start Spielberichte Saison 2018/2019 16.03.2019 Nossendorf - Völschow 1:2 (0:1)

16.03.2019 Nossendorf - Völschow 1:2 (0:1)

Als der Schiedsrichter im Kreisoberligaderby zwischen den Nossendorfer Kickers und den Sturmvögeln aus Völschow die vierminütige Nachspielzeit anzeigte, hielt es kaum noch einen auf der Völschower Bank. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt nur noch zu zehnt und Nossendorf drängte nach einem 2:1 Rückstand vehement auf den Ausgleich. Doch ein letzter Schuss von Patrick Seemann verfehlte das Lattenkreuz nur knapp (90+4) und so retteten die Aufstiegsaspiranten die Führung etwas glücklich über die Zeit.
Dass es überhaupt so spannend wurde, hatten sich die Gäste selbst zu zuschreiben. Denn nach einem ausgeglichenen Beginn hatten sie mehrere Hochkaräter zur Führung. So scheiterten Justin Buck und Andre Renner in vielversprechender Position. Außerdem sorgten mehrere gefährliche Freistöße von Henry Ahrendt, dem bei einem Pfostentreffer in Hälfte eins nur wenige Zentimeter fehlten, für brenzlige Szenen in der Kickers Defensive.


Die aber wohl umstrittenste Situation hatte das Schiedsrichtergespann in der 35. Minute zu entscheiden, als Nossendorfs Torwart einen Heber außerhalb des Strafraumes mit der Hand abwehrte. Nach Rücksprache mit dem Assistenten bekam Dennis Birkholz nur gelb – eine glückliche Entscheidung für die Nummer eins der Kickers, der später noch in den Fokus rücken sollte.
Zuvor hatte Justin Buck seine Mannschaft mit einem Distanzschuss aus 20 Metern bereits in Führung gebracht, das vorentscheidende 2:0 gelang den Gästen aber vorerst nicht.
Erst nach dem Wechsel drängte Renner nach einem Lewerenz Pass energisch in den Nossendorfer Strafraum und wurde dort vom Nossendorfer Marvin Hess unsanft gebremst.
Der Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter, den Marvin Schramm souverän verwandelte. (51.)
Aber die Antwort der Nossendorfer folgte prompt. Nico Sternberg setzte Martin Frenk mit einem tollen Pass gezielt ein, der allein auf den Torwart zulaufend die Nerven behielt und zum 2:1 einschob (55.).


Angetrieben vom unermüdlichen Martin Frenk bekamen die Kickers nun noch einmal die zweite Luft und die Gäste wirkten zuweilen verunsichert.
Marvin Hess, Danny Hornburg, Robert Krase und Robin Biermann, alle tauchten völlig frei vor dem Kasten von Völschows Keeper Sudos auf, konnten das Leder aber nicht im Tor unterbringen.
Nein, dass man sich so viele Torchancen erspielen würde, hatten die wenigstens erwartet, Nossendorf kämpfte aber verbissen um jeden Ball und brachte den Gegner defensiv immer wieder in Bedrängnis.


Nur beim Abschluss haperte es. So erging es aber auch dem Gegner, der durch Justin Buck und Thomy Lewerenz die guten Möglichkeiten ebenfalls freistehend vergab.
So wurde es bis zum Schluss eine Zitterpartie, die die Gäste nach einem übereifrigen Einsatz von Jakob Anders (90.) in Unterzahl überstehen mussten. Doch Nossendorf vermochte es nicht den längst verdienten Ausgleich zu machen und steht nach einem starken Auftritt letztlich ohne Zählbares da.

Nossendorf: Birkholz, Krase, Bartz, Seemann, Sieweke, Berndt (ab 46. Mayer), Hornburg, Hess, Sternberg, Biermann, Frenk

Völschow: Sudos, Ulrich (ab 46. Lewerenz), Marx, Ahrendt, Suhrbier, Anders, Berndt, Renner, Lein, Schramm (ab 90. Stöwesand), Buck



Sponsoren
Banner