Start Spielberichte Saison 2018/2019 23.03.2019 Nossendorf-Chemnitz 4:4 (3:1)

23.03.2019 Nossendorf-Chemnitz 4:4 (3:1)

Die Nossendorfer Kickers konnten im Auswärtsspiel beim SV Chemnitz an den guten Trend der vergangenen Spiele anknüpfen und erreichten beim Viertplatzierten der Kreisoberliga ein 4:4.
Am Ende überwog aber weniger die Freude, denn nach einer 3:1 und 4:3 Führung kassierte die Elf mit der letzten Aktion des Spiels noch den Ausgleich.
Vorausgegangen war eine starke erste Halbzeit der Kickers die durch Martin Frenk früh in Führung gingen. Von Biermann eingesetzt lief Nossendorfs Stürmer frei durch und lupfte den Ball gekonnt ins Tor (2.).
Die Gäste kamen kurz darauf zwar durch einen fragwürdigen Handelfmeter zum Ausgleich (12.), aber spielerisch überzeugen konnte vor allem Nossendorf.
Die Achillesferse der Platzherren war ganz klar die Defensive, die den schnellen Spitzen der Kickers oft nicht folgen konnte. So setzte sich Frenk mehrmals im Laufduell durch und traf in der 33. Minute zum längst überfälligen 2:1. Auch Nico Sternberg hatte bis dahin mehrere Hochkaräter auf dem Fuß, kurz vor der Pause überwand er den Chemnitzer Schlussmann aber im zweiten Versuch (45.) und sorgte für eine komfortable 3:1 Pausenführung für die Kickers.
Doch diese Führung hatte nach dem Wechsel nicht lange Bestand. Nossendorf erlaubte sich hinten mehrere Querschläger und baute den Gegner damit wieder auf. Ein Schuss von halblinks (47.) und ein Abstauber nach einem missglückten Klärungsversuch (55.) nutzten die Platzherren zu Toren, bei denen die Nossendorfer Hintermannschaft nicht gut aussah.
Aber auch im Mittelfeld und im Angriff schien der Spielfaden der Gäste gerissen zu sein. In den Zweikämpfen, im ersten Abschnitt noch eine Paradedisziplin der Kickers, kaufte ihnen der Gegner nun den Scheid ab. So geschehen in der 80 Minute als Robert Krase gegen seinen Gegenspieler den Kürzeren zog, dann aber noch auf der Linie retten konnte.
Offensiv konnten die Gäste in Hälfte zwei ebenfalls nur noch selten überzeugen. Auch versuchte man mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, die für die kopfballstarke Innenverteidigung der Chemnitzer keine Probleme darstellten.
Nur wenn es schnell ging, wurde es gefährlich. So scheiterte Nico Sternberg frei durchlaufend am Chemnitzer Schlussmann (82.), der einige gute Möglichkeiten vereitelte. Kurz darauf machte es Nossendorfs Kapitän aber besser, nach einem Bartz Pass war Sternberg erneut frei durch, spitzelte den Ball zum einschussbereiten Martin Frenk, der mit seinem dritten Treffer die 4:3 Führung besorgte (89.).
Doch Chemnitz gab nicht auf und kam tatsächlich noch zum Ausgleich. Mit der letzten Aktion bekamen die Platzherren noch eine Ecke zugesprochen, die sie schnell ausführten. Die Zuordnung in der Nossendorfer Abwehr stimmte noch nicht und am langen Pfosten köpfte der Chemnitzer Kapitän zum 4:4 Ausgleich ein (90+3). Ein bitterer Treffer für Nossendorf, aufgrund des Spielverlaufs war dieser allerdings nicht unverdient.

Nossendorf: Mayer, Krase, Burwitz, Seemann, Sieweke, Hornburg, Bartz, Berndt (ab 70. Schulz), Sternberg, Biermann, Frenk


Nossendorf-Chemnitz

Sponsoren
Banner