Start Spielberichte Saison 2018/2019 20.04.2019 Nossendorf - Malchin II 2:2 (0:1)

20.04.2019 Nossendorf - Malchin II 2:2 (0:1)

Die Nossendorfer Kickers kamen im Kellerduell gegen die Verbandsligareserve des FSV Malchin nicht über ein 2:2 hinaus, erst eine Leistungssteigerung in der Schlussphase brachte den Gastgebern noch zwei späte Tore.
Bis dahin sah der FSV, der nach diesem Remis auf den letzten Platz in der Kreisoberliga abgerutscht ist, wie der sichere Sieger aus. Zwei frühe Möglichkeiten vereitelte Dennis Birkholz noch routiniert, bei einer Bogenlampe zum 1:0 Führungstreffer der Gäste sah Nossendorfs Keeper indes nicht gut aus. Eine weite Flanke landete schon nach 10 Minuten im Kickers Kasten.
Und auch in der Folge hatten die Gäste, die aus einer kompakten Abwehr operierten, die besseren Möglichkeiten, als sie ihre schnellen Spitzen mit langen Bällen gefährlich einsetzten.
Nossendorf war offensiv blass, bis zur Pause konnte sich der Sturm Frenk/Hess gerade mal eine Torchance erarbeiteten, auch fehlten die Unterstützung aus dem Mittelfeld.
Mit dem frühen 2:0 (49.), bei dem die Gäste die Kickers Defensive mit zwei schönen Doppelpässen auseinander pflückten, rückten die Kickers an den Rand einer Niederlage.
Kämpferisch war dem Team von Klaus Henning nichts vorzuwerfen, aber der Ball lief überhaupt nicht in den eigenen Reihen, das Mittelfeld verlor sich viel zu oft im Klein- Klein.
Erst eine Einzelaktion brachte Nossendorf wieder ins Spiel zurück. Danny Hornburg traf mit einem gekonnten Schlenzer von der Strafraumgrenze zum 1:2 und läutete damit eine Druckphase der Kickers ein, die auch zum 2:2 führte. Nach einem ungestümen Einsatz des Malchiner Torwarts war der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters folgerichtig (75.). Robin Biermann ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen, hatte aber Glück, da der FSV Schlussmann den Ball fast noch abwehren konnte.
Nun hatte Nossendorf zwar mehr vom Spiel aber ein Tor wollte nicht gelingen. Zu einfallslos agierte man im gegnerischen Strafraum, der Abwehrriegel der Gäste war so nicht zu knacken.
Beide Teams hatten je noch eine gute Möglichkeit zum Siegtreffer, vergaben diese aber und mussten sich mit dem einen Punkt begnügen. Wirklich Freude kam nach dem Abpfiff bei keinem auf, mit gesenkten Häuptern verließen die Spieler das Feld mit der Erkenntnis: Ein Unentschieden hilft im Abstiegskampf wenig, zumal die Konkurrenz an diesem Wochenende dreifach punkten konnte.

Nossendorf: Birkholz, Krase, Bartz, Seemann (ab 75. Femmer), Sieweke, Berndt (ab 46. Biermann), Hornburg, Mayer, Sternberg, Hess (ab 60. Stolper), Frenk

Die Routiniers Marcus Budniak (weiß) und Andreas Bartz (blau) gehörten zu den auffälligsten Akteuren ihrer Mannschaft. Während Budniak in der Zentrale überzeugte , hielt der Nossendorfer Bartz die Innenverteidigung der Kickers zusammen.

Sponsoren
Banner