Start Spielberichte Saison 2018/2019 28.04.2019 Nossendorf - SV Blau Weiß Tutow 3:5 (2:4)

28.04.2019 Nossendorf - SV Blau Weiß Tutow 3:5 (2:4)

Das Derby zwischen Blau Weiß Tutow und den Nossendorfer Kickers ließ am Spielfeldrand wohl keinen Zuschauer kalt, Offensivaktionen im Minutentakt, packende Zweikämpfe und acht Tore bekamen die etwa 100 Zuschauer zu sehen. Am Ende gewannen die Gastgeber mit 5:3, auch weil die Nossendorfer die Anfangsphase total verschliefen und sich später mit einer gelb-roten Karte selbst dezimierten.
Bereits nach 5 Minuten musste die umgestellte Verteidigung der Kickers 2 Gegentore hinnehmen, Chris Theunert (3.) und Tomm Wagner (5.) konnten sich über so viel Freiheiten nur wundern und nutzten die sich bietenden Möglichkeiten konsequent aus. Ein Heber von Wagner (27.) machte die Vorentscheidung perfekt (27.), Nossendorfs Schlussmann sah bei den Gegentoren allerdings nicht gut aus. Die Gastgeber spielten munter nach vorn, hatten hinten aber auch immer wieder brenzlige Situationen zu überstehen. So scheiterten Martin Frenk und Dirk Stolper gleich mehrmals gegen Tutows Keeper Raatz.
Erst der wieder sehr auffällige Nossendorfer Kapitän Sternberg überwand Raatz mit einem fulminanten Distanzschuss. (32.)
Doch die Antwort der Platzherren ließ nicht lange auf sich warten, nach einem weiteren verunglückten Klärungsversuch erhöhte Steffen Schubert auf 4:1. (35.)
Aber Nossendorf war immer für ein Tor gut. Vorne wirbelten Frenk und Sternberg, eine Koproduktion der beiden vollendete Nico Sternberg zum so wichtigen Anschlusstreffer kurz vor der Pause (43.).
Das Spiel lebte von den Zweikämpfen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, auch unterbrach der gute Schiedsrichter das Geschehen nur selten, was dem Tempo und dem Spielfluss guttat.
Die Blau-Weißen waren nach Ecken und Standards, die zumeist beim Kopfballspezialisten Felgenhauer landeten, besonders gefährlich. Zweimal klärten die Kickers für den bereits geschlagenen Torwart noch auf der Linie.
Doch auch mit Nossendorf war immer noch zu rechnen, Frenk traf im Zusammenspiel mit dem starken Seemann nur das Aluminium, und auch Robert Krase hätte zum 3:4 einnetzen müssen.
Aber die Gäste steckten nicht auf und kamen durch Martin Frenk, der von Nico Sternberg mustergültig eingesetzt wurde, zum 3:4 Anschlusstreffer (72.).
Jetzt waren die Platzherren angeschlagen, doch Nossendorf schwächte sich durch eine Dummheit selbst, und Danny Hornburg musste nach einem Zwiegespräch mit dem Schiedsrichter frühzeitig zum Duschen (75.).
Auch in der Folge spielten beide Mannschaften munter nach vorn, von Taktieren keine Spur.
Bei Ecken der Gastgeber brannte es im Kickers Strafraum immer lichterloh, ein Bein brachte die Nossendorfer Innenverteidigung um Biermann und Seemann aber immer wieder dazwischen.
Eine gute Möglichkeit sollten die Kickers noch bekommen, Sternbergs Schuss striff nach einer Einzelaktion allerdings knapp am Tor vorbei (85.). Chris Theunert hingegen sorgte wenig später für die Entscheidung. Am Sechszehner landete ein Abpraller der Nossendorfer vor Tutows Stürmer, der mit einem wuchtigen Schuss den 5:3 Endstand besorgte und seiner Mannschaft drei Punkte sicherte.

Tutow: Raatz S., Lippold, Schmidt, Schubert (ab 60. Witt), Wagner (ab 70. Märtin), Kegel, Felgenhauer, Mayer, Raatz R., Theunert, Schröder

Nossendorf: Birkholz, Krase, Biermann, Seemann, Sieweke, Henning, Hornburg, Stolper, Berndt (ab 69. Schulz), Sternberg, Frenk

Tutows Stürmer Chris Theunert (dunkelblau) hatte mit seinen beiden Treffern großen Anteil am 5:3 Erfolg der Blau-Weißen gegen die Nossendorfer Kickers

Sponsoren
Banner