Start Spielberichte Saison 2018/2019 02.06.2019 Nossendorf - SV Gielow 3:0 (1:0)

02.06.2019 Nossendorf - SV Gielow 3:0 (1:0)

Die Nossendorfer Kickers konnten sich mit einem ungefährdeten3:0 Heimsieg von ihren Zuschauern verabschieden. Gegen den Gielower SV brachten Enrico Schult und ein Doppelschlag von Nico Sternberg die Kickers auf die Siegerstraße.
Zunächst galt es aber, den Ausfall mehrerer Leistungsträger zu kompensieren. So waren Biermann, Hornburg und Mayer im letzten Spiel nicht gerade zimperlich zu Werke gegangen und daher für das letzte Heimspiel der Kickers gesperrt.
Aber Trainer Klaus Henning setzte auf eine Doppelsechs mit nur einer Spitze, was nach anfänglichen Unsicherheiten immer besser harmonierte.
Die ersten Möglichkeiten hatten aber die Gäste, die mehrmals haarscharf wegen Abseits zurückgepfiffen wurden. In dieser Phase hatte Nossendorf Glück, auch aus einigen vielversprechenden Freistoßpositionen machten sie zu wenig.
Bei den Platzherren lief offensiv noch zu wenig, nach einer Ecke stand Enrico Schult aber goldrichtig und köpfte aus 5 Metern zum 1:0 für die Gastgeber ein (32.).
Die zweite Hälfte startete die Elf von Kapitän Nico Sternberg furios, und Nossendorfs Zehner war daran als Vorbereiter und Torschütze beteiligt. Zunächst traf Sternberg im Zusammenspiel mit Robert Krase zum 2:0 (46.), kurz darauf hatte er Glück, als ein Abpraller wieder direkt vor seinen Füßen landete. Auch in dieser Situation behielt Nossendorfs Kapitän die Nerven und erzielte
sein 17. Saisontor (56.).
Die Kickers wechselten noch einmal durch und verwalteten diese komfortable Führung geschickt, offensiv war ihnen indes der Spielfluss abhandengekommen.
Gielow intensivierte noch einmal seine Angriffsbemühungen, lief aber Gefahr, sich noch einen Konter einzufangen. Im Spiel nach vorne agierten die Gastgeber jedoch zu umständlich und überhastet, gute Möglichkeiten ließen sie verstreichen, auch weil die Passgenauigkeit mangelhaft war.
Die Defensive um einen starken Manuel Femmer ließ hinten aber nicht viel zu, außer einem immer wieder gefährlichen David Oehlke, konnten sich die ersatzgeschwächten Gielower zu selten durchsetzen. Bei einigen Ecken und Freistößen wurde es zwar noch einmal gefährlich, die Kickers brachten den Sieg aber souverän über die Zeit und ließen die Gäste in der Kreisoberligatabelle hinter sich.


Nossendorf: Reppenhagen, Krase, Bartz, Seemann, Sieweke, Femmer, Schult (69. Henning), Hess (54. Schulz), Stolper, Sternberg, Frenk

In den Schlussminuten wurde es noch einmal eng im Nossendorfer Strafraum, auch weil die Kickers kaum Entlastung nach vorne schufen. Ein Tor gelang den Gästen aus Gielow aber nicht mehr.

Sponsoren
Banner